Auszeichnung für Wüstenrot

Weiterhin Rekorde in Folge

(LT, 05/2017)

Landsberger Vertriebsdirektion mit hohen Steigerungswerten

Die Pose hat schon etwas Lässiges und Selbstbewusstes, mit der Manfred Dinauer den Pokal für die beste Wüstenrot Vertriebsdirektion auf bayerisches Ebene in Händen hält. Er kennt das Gefühl, denn die Auszeichnung erhält die Niederlassung nun schon zum dritten mal hintereinander. Klar, dass der Direktionsleiter rundum zufrieden ist mit den Ergebnissen des zurückliegenden Jahres. Die Landsberger, zu denen die Service-Center in Königsbrunn, Schwabmünchen, Krumbach, Memmingen, Fürstenfeldbruck und Starnberg gehören, steigerten ihren Umsatz um 7,2 Prozent auf die Rekordhöhe von 218 Millionen Euro. Maßgeblichen Anteil daran hatte die Immobilienabteilung unter Günther Strehle, die mit 51 Millionen Euro ihren Umsatz um 82 Prozent steigern konnte und damit zum zwölften Mal in Folge als Bundessieger ausgezeichnet wurde. Zwei Großprpjekte sprechen eine deutliche Sprache: So ist der Verkauf von 200 Eigentumswohnungen in Augsburg nahezu abgewickelt, eines in Fürstenfeldbruck war bereits vier Monate nach Markteinstieg abverkauft. Klar, dass auch die Baufinanzierung bei Wüstenrot Landsberg ein Plus von elf Prozent gegenüber dem Vorjahr verzeichnet. Noch ein Rekord gefällig? In der Altersvorsorge zeichnen die Landsberger ebenfalls als Nummer eins im Konzern – bundesweit.

Manfred Dinauer weiß, dass gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen und ein niedriges Zinsniveau für ein „geeignetes Marktumfeld“ sorgen, doch ist er überzeugt, dass 32 Jahre Berufserfahrung in der Finanzdienstleitung und die Tatsache, dass Wüstenrot Landsberg – inzwischen heißt der Konzern ja W&W, Wüstenrot & Württembergische – 17 Jahre in Folge unter den Top Ten „mitspielt“, von den Kunden geschätzt wurden. Die Nachhaltigkeit in Dinauers Mannschaft tue ihr Übriges, die durchschnittliche Zugehörigkeit der Mitarbeiter zum Unternehmen liege bei 15 Jahren.

Aus dem Betreuungsgebiet Landsberg wurden für herausragende Leistungen im Bundesgebiet besonders geehrt Markus Weiss, Helmut Rabe, Philipp Huber, Christopher Grassinger und Günther Strehle.

Ein wesentlicher Faktor für den Erfolg stellt die Tatsache dar, dass seit 1999 die erfolgreiche Fusion von Wüstenrot mit der Württembergischen Versicherung besteht. Das ermöglicht die kompetente Beratung des Kunden in allen Bereichen rund ums Geld, beginnend vom gebührenfreien Girokonto bei der Wüstenrot Bank über die qualifizierte Altersvorsorge und Absicherung von Haus und Person bis zur komplexen Baufinanzierung, bei der der Wüstenrot Mitarbeiter auf über 300 Partnerbanken zurückgreifen kann.

Mehrere Auszeichnungen in der Fachpresse (Focus Money, Finanztest, Stiftung Warentest) bestätigen dies seit Jahren. Auch im Ausblick blicken die Augen des Vertriebsdirektors voller Optimismus in die Zukunft. „Die Rahmenbedingungen bleiben gut“, glaubt Dinauer, sein Geschäftsgebiet halte anhaltend hohe Nachfrage nach Immobilien bereit, vor allem im Wachstumsgebiet Landsberg. Die Altersabsicherung bleibe ein gefragtes Thema, der Geldanlagebedarf hoch, der Zins vermutlich weiterhin niedrig. Auf dem Sockel des Wüstenrot Pokals ist jedenfalls noch Platz für ein weiteres Namensschild aus Landsberg.

(Zeitungsartikel Landsberger Monatszeitung)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar