Immobilienbewertung: Gutachter oder Makler?

Gibt es Unterschiede zwischen der Marktwertanalyse von Gutachtern & Maklern?

Bei Immobiliengeschäften ist meist viel Geld im Spiel. Professionelle Wertgutachten und Immobilienbewertungen helfen bei der Festsetzung des Verkaufspreises, werden vom Finanzamt benötigt oder helfen, Streitigkeiten zu vermeiden. Doch wie umfangreich muss ein Wertgutachten sein? Wie hoch sind die Kosten? Wir erläutern Ihnen die Unterschiede zwischen Immobilienbewertung und Wertgutachten.

Wann benötige ich ein kostenpflichtiges Wertgutachten?

Die Ermittlung des Verkehrswerts einer Immobilie kann viele Gründe haben. Je nach Situation unterscheidet sich auch das erforderliche Gutachten: In manchen Fällen reicht eine kostenlose Immobilienbewertung aus, andere Fälle erfordern ein Kurzgutachten oder gar ein umfassendes, rechtssicheres Wertgutachten.

Kostenpflichtiges Wertgutachten

Kostenpflichtige Wertgutachten erläutern auf bis zu 30 Seiten ausführlich, wie der errechnete Verkehrswert zustande kommt. Ist eine gerichtliche Auseinandersetzung zu erwarten – zum Beispiel bei Erbschaft oder Scheidung – wird ein umfassendes Gutachten wichtig, das auch vor Gericht Bestand hat. Zwangsversteigerungen, Überlegungen zu Kapitalanlagen und der Verkehrswertbeleg für das Finanzamt machen ebenfalls die Beauftragung eines Gutachters nötig. Die Kosten für ein Wertgutachten richten sich nach dem ermittelten Wert der Immobilie und nach dem Aufwand. Ein grober Preisrahmen liegt zwischen 1500 und 2500 Euro.

Kurzgutachten

Ein weniger ausführliches Kurzgutachten ist zwar nicht gerichtssicher, dafür aber bedeutend günstiger. Baugenehmigungen und Preisargumentationen gegenüber interessierten Käufern können mit einem Kurzgutachten aber sehr gut untermauert werden. Eine konfliktfreie Erbengemeinschaft nutzt Kurzgutachten zur Immobilienbewertung, um einen Anhaltspunkt für den Verkehrswert zu erhalten.

Kostenfreie Immobilienbewertung

Eine kostenlose Immobilienbewertung stellt letztendlich die einfachste und schnellste Möglichkeit dar, den Wert eines Hauses oder einer anderen Immobilie zu ermitteln. Die Immobilienbewertung dient als Preisinspiration, wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten.

Wer erstellt Wertgutachten für Immobilien?

Der Grund für die Immobilienbewertung bestimmt nicht nur die Art des Gutachtens, sondern auch die Wahl des Gutachters oder Immobilienmaklers: Unser Immobilienbüro beschäftigt DEKRA-zertifizierten Sachverständige, die Kurzgutachten und kostenfreie Immobilienbewertungen durchführen. Ausführliche Wertgutachten fertigen wir Ihnen ebenfalls an, denn unsere Mitarbeiter besitzen das DEKRA-Zertifikat D1 Plus für Einfamilien- und Zweifamilienhäuser.

Umfassende, rechtssichere Wertgutachten erstellen öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige. Benötigen Sie das Wertgutachten aus steuerlichen Gründen, erhalten Sie das entsprechende Immobiliengutachten von staatlich anerkannten Immobiliengutachtern. Wünschen Sie ein umfassendes Wertgutachten, vermitteln wir Ihnen gerne einen zuverlässigen Bausachverständigen oder Immobiliengutachter aus unserem weitreichenden Kontaktnetzwerk.