Tipps um den richtigen Immobiliengutachter auszuwählen

So finden Sie Sachverständige zur Bewertung von Immobilien

Viele Eigentümer von Immobilien benötigen früher oder später einen Gutachter. Das Ziel des Beauftragung eines Sachverständigen ist es, einen zuverlässigen und realistischen Verkehrswert einer Immobilie zu bestimmen. Unter anderem begutachtet der Sachverständige die Immobilie vor Ort, um den Zustand beurteilen zu können. Das ist mit mehr Aufwand verbunden, als man glaubt, denn er sollte unter anderem Mängel und Faktoren berücksichtigen, die nicht sofort offensichtlich sind. Der Sachverständige muss nicht nur die Immobilie selbst, deren direktes Umfeld und den Zustand berücksichtigen, auch die Umgebung, Erreichbarkeit und Infrastruktur am Ort sind wichtige Faktoren eine Immobilienbewertung.

Wer eine Immobilie kaufen oder verkaufen will, wer eine Immobilie erbt, übertragen oder vererben möchte, benötigt eine realistische Immobilienbewertung. Von wem man diese durchführen lässt, kann einen großen Einfluss auf das Ergebnis haben. Nicht alle Makler die mit einer kostenlosen Bewertung werden sind die richtigen Partner für eine professionelle und nachhaltig verwendbare Immobilienbewertung. Doch wie erkennt man einen geeigneten Immobiliengutachter? Wir erläutern Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl achten müssen.

Benötige ich einen freien oder einen vereidigten Gutachter?

Was die Wahl des Immobiliengutachters maßgeblich beeinflusst, ist der Zweck der Bewertung. Zuerst müssen Sie sich überlegen, wofür Sie die Bewertung brauchen und wie umfangreich diese sein soll. Für Immobilienverkäufe beispielsweise reicht ein freier Sachverständiger. Für rechtliche Belange, Erbstreitigkeiten, Gerichtsverfahren oder sehr komplexe rechtliche Situationen benötigen Sie eher einen vereidigten und öffentlich bestellten Immobiliengutachter, da ggf. nur dessen Bewertungen vor Gericht anerkannt werden, was vorher abzuklären ist. Was genau die Unterschiede zwischen einer Immobilienbewertung und einem Wertgutachten sind, lesen Sie in unserem Blog.

Auf was muss der Eigentümer achten?

Immobiliensachverständige finden Sie über das Branchenbuch oder das Internet oder durch Nachfrage beim örtliche Gutachterausschusst. Die Auswahl ist groß: Wie entscheidet man sich also für den richtigen Sachverständigen oder Gutachter?

  1. Qualifikationen: Prüfen Sie zunächst, ob der Sachverständige die benötigten Qualifikationen uns Auszeichnungen besitzt. Die Bezeichnung Sachverständiger ist kein geschützter Begriff. Außerdem sollte er bereits Erfahrungen vorweisen können, vor allem bei dem Immobilientyp, um den es sich bei Ihrer Immobilie handelt. Manche Objekttypen oder komplexe Bauwerke setzen spezifisches Fachwissen voraus. Im Allgemeinen sollte der Sachverständige immer Zertifizierungen wie z.B. DEKRA oder TÜV oder CERT HYP aufweisen.
  2. Ortskenntnisse: Der Fachgutachter muss die Umgebung der zu bewertenden Immobilie gut kennen, da die Lage und die Infrastruktur beim Immobilienwert eine erhebliche Rolle spielt.
  3. Persönliches Auftreten: Bei einem ersten Termin merken Sie immer noch am besten, ob der Immobiliensachverständige professionell ist und sich Zeit für die Erläuterung seines Vorgehens nimmt. Dabei können Sie sein Fachwissen erfragen und sich dessen Qualifikationen nachweisen lassen.
  4. Schriftliche Regelung: Haben Sie den geeigneten Immobiliengutachter gefunden, sollten Sie darauf achten, dass alle wichtigen Kriterien, zum Beispiel die Gebühren, der Umfang und die Bearbeitunsgdauer des Gutachtens, vertraglich festgelegt werden.

Immobilienbewertung mit den Sachverständigen von Wüstenrot Immobilien

Das Maklerteam von Wüstenrot Immobilien hilft Ihnen bei allen Belangen rund um Ihre Immobilie weiter. Benötigen Sie eine erste und sehr grobe Preiseinschätzung, so können Sie diese mithilfe unseres Online-Tools kostenlos erhalten. Dadurch bekommen Sie eine erste Empfehlung. Für eine genaue Immobilienbewertung bieten sich unsere DEKRA-zertifizierten Sachverständigen an, die professionell und zuverlässig Ihre Immobilie bewerten können.